Skip Navigation

Covid-19: Wir sind für Sie da! Hilfreiche Informationen auf dem Weg zu Ihrem Treppenlift in Zeiten von Corona.

Das E-Bike – Super für die Radtour im Alter

Im Alter lässt die sportliche Leistungsfähigkeit oft nach. Mit dem E-Bike können Sie sich trotzdem auf ausgedehnte Radtouren begeben und die Natur genießen.

Die Familie möchte bei schönem Wetter eine Fahrradtour machen. Viele Senioren befürchten in diesem Moment, dass sie mit den jüngeren Familienmitgliedern nicht mehr mithalten können. Um dieser Befürchtung entgegenzuwirken gibt es eine elegante Lösung: Das E-Bike. Denn auch Senioren, denen das Fahrradfahren aufgrund der körperlichen Anstrengung bislang schwerfiel oder nicht mehr möglich war, können sich mit einem E-Bike problemlos fortbewegen.

Kostenloses Infopaket anfordern

Gratis Info Broschüren und Treppenlift Produktinformationen

Ja, ich wünsche das individuell zusammengestellte Infopaket und möchte hierfür eine kostenfreie telefonische Beratung.

Schritt 1 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus

Bitte geben Sie ihren Vornamen an
Bitte geben Sie ihren Nachnamen an.

*Pflichtfelder

Schritt 2 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus.

Bitte prüfen Sie das Format.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.

*Pflichtfelder

Bitte bestätigen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten! Wir werden uns schnellsmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Folgende Inhalte könnten interessant für Sie sein:

Was ist ein E-Bike?

Ein E-Bike, Elektrofahrrad oder manchmal auch Pedelec (Akronym für Pedal Electric Cycle) genannt ist ein Fahrrad mit elektrischem Hilfsmotor, der die Tretkraft unterstützt. Streng genommen handelt es sich somit – wie im Übrigen auch bei einem Treppenlift - um ein Fahrzeug, das über Drehgriffe oder Schaltknöpfe mit einem eigenständigen Motor bewegt werden kann – also auch dann, wenn gar nicht in die Pedale getreten wird. Aus rechtlicher Sicht ist ein E-Bike kein Fahrrad, sondern ein Kraftrad. Eine Zulassungs- oder Versicherungspflicht besteht derzeit aber nicht. Auch ein Führerschein ist nicht notwendig. Darüber hinaus dürfen Sie mit einem Pedelec wie gehabt die Radwegeverwenden.

Welche Vorteile haben E-Bikes?

Wohl einer der wichtigsten Vorteile des E-Bikes ist es, dass es sich für alle Generationen gleichermaßen eignet, auch für Senioren. Steile Anstiege sind so kein Problem mehr, der Motor dient als Hilfestellung und übernimmt den Großteil der Arbeit.

Durch die Verwendung eines E-Bikes wird das Gewicht des Fahrrads relativiert. Die Anstrengung des Fahrradfahrens wird so gemindert und bleibt außerdem konstant. Diverse Studien haben ergeben, dass das Fahren mit einem E-Bike dem Fahrer außerdem mehr Spaß bringt. Und der ist bei einer Fahrradtour mit den Lieben auch nicht unwichtig.

Mit einem E-Bike können Sie Geschwindigkeiten von 25 km/h bis sogar 45 km/h erreichen. In der Regel schaltet der Motor sich ab einer Geschwindigkeit von 25 km/h automatisch ab. Da Sie natürlich trotzdem schonend in Bewegung bleiben, ist das E-Bike eine gesunde Alternative zum Auto. Es ist das perfekte Verkehrsmittel für kleinere Besorgungen in der Stadt oder einen Ausflug zu den Bekannten im Nachbardorf.

Ein weiterer schöner Nebeneffekt ist es, dass Sie, wenn Sie für das E-Bike das Auto stehen lassen, zum Umweltschutz beitragen, denn sie produzieren keinerlei schädlichen Abgase.

Wie wirken sich E-Bikes auf meine Gesundheit aus?

Das E-Bike trägt positiv zu Ihrer Gesundheit bei: Sie steigern die Kondition, aktivieren das Herz-Kreislauf-System und trainieren Muskeln und Gelenke. Schon nach vier Wochen verbessert sich die Gesundheit – vor allem bei übergewichtigen und untrainierten Menschen.

Der sportliche Effekt bei der Nutzung eines E-Bikes ist tatsächlich vergleichbar mit dem eines herkömmlichen Fahrrads ohne Elektromotor. Forscher der Universität Basel veröffentlichten im Fachmagazin „Clinical Journal of Sport Medicine“ eine Untersuchung, die zeigt, dass E-Bike fahren sehr gesund und gut für die Fitness ist. Die Schweizer Studie ergab auch, dass E-Bikes die Motivation steigern und auch älteren Menschen helfen können, die sich sonst mit regelmäßiger Fitness schwertun. Studienleiter Arno Schmidt-Trucksäss, Professor für Sportmedizin an der Universität Basel erwähnt außerdem: „Wer regelmäßig mit dem E-Bike trainiert, profitiert dauerhaft und zwar nicht nur im Hinblick auf die Fitness, sondern auch auf andere Faktoren wie Blutdruck, Fettstoffwechsel und Psyche.“

Das Herzinfarktrisiko wirkt deutlich gemindert. Der Lungenfacharzt Dr. Günther Reichle bestätigt dies in einem Interview mit der WAZ: „Bei Radlern sinkt das Risiko eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls um bis zu 50 Prozent“. Sportliche Bewegungen wie Radfahren trügen dazu bei, fit zu bleiben und beugten gleichzeitig Herz- und Gefäßerkrankungen vor. Außerdem schone Radfahren oder eben das Fahren mit einem E-Bike die Gelenke. Dr. Günther betont, dass Radfahren durchaus auch positive Auswirkungen haben könne bei einer chronischen Erkrankung. Die Bewegung könne helfen und gleichzeitig die ärztliche Behandlung unterstützen. Gerade ältere Radfahrer profitieren von den Vorteilen eines E-Bikes: Auch wenn die Kondition nachlässt, muss auf das Radfahren nicht verzichtet werden.

Physiotherapie und gelenkschonender Sport wie zum Beispiel Radfahren werden bei Polyarthritis empfohlen. Mit einem Pedelec fällt die notwendige Bewegung trotz Schmerzen besonders leicht, weil sich die Belastung dosieren lässt.

Sind E-Bikes sicher?

Für E-Bikes gelten diverse technische Voraussetzungen, um rechtlich weiterhin als Fahrrad gelten zu dürfen. Zudem müssen etwaige Sicherheitsstandards erfüllt werden. Somit gelten E-Bikes als sehr sicher und sind nicht gefährlicher, als klassische Fahrräder.

Sie sollten allerdings beachten, dass durch die höheren Geschwindigkeiten von 25 km/h der Bremsweg länger ist, fast doppelt so lang wie bei einem herkömmlichen Fahrrad und einer Durschnittsgeschwindigkeit von 15 km/h. Situationen, die schnelle Bremsmanöver erfordern, sollten durch vorausschauendes Fahren minimiert werden.

Um die Sichtbarkeit zu erhöhen, empfiehlt es sich, das E-Bike mit mehreren Reflektoren auszustatten. Fahren bei Tageslicht ist ebenfalls eine empfehlenswerte Variante.

Bei dem Fahren mit dem E-Bike gilt eine Schutzhelmpflicht. Schauen Sie sich also bei dem Kauf eines E-Bikes gleich einen hochwertigen Helm mit an. Ein Motorradhelm wäre beispielsweise zu schwer und zu warm, weswegen gesetzlich auch Mopedhelme oder gewöhnliche Fahrradhelme akzeptiert werden. Ein fachkundiger Fahrrad- bzw. E-Bike Händler berät Sie in Sachen Sicherheit bestimmt sehr gerne. Fragen Sie in diesem Zuge zum Beispiel auch nach einem geeigneten Diebstahlschutz.

E-Bike kaufen oder leihen

Sich ein E-Bike anzuschaffen ist nicht schwer. Vielerorts gibt es Fahrradverleihe, die auch E-Bikes anbieten. Hier müssen Sie auch nicht die Katze im Sack kaufen. Sie können sich eingehend beraten lassen und eine Probefahrt machen, falls Sie dies wünschen. Oftmals können Sie die E-Bikes auch leihen, wenn Ihnen die Anschaffungskosten zu hoch sein sollten oder Sie unsicher sind, ob Sie das E-Bike auch regelmäßig verwenden.

Worauf Sie bei dem Kauf eines E-Bikes achten sollten, hat der Verkehrsclub Deutschland (VCD) für Sie anschaulich auf seiner Internetseite e-radkaufen.de zusammengestellt. Testberichte gibt es unzählige im Internet, suchen Sie hier einfach über Google mit den Schlagwörtern „E-Bike + Test“. Die Stiftung Wartentest sowie der ADAC haben sich ebenfalls mit dem Thema E-Bike beschäftigt.Wir empfehlen Ihnen dennoch, sich von einem kompetenten Fahrradhändler beraten zu lassen und das E-Bike direkt vor Ort in Augenschein nehmen zu können. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrer nächsten Radtour.

Quellen:

https://www.medmix.at/e-bike-gut-gesundheit/?cn-reloaded=1

https://www.emotion-technologies.at/e-bike-infos/vorteile/gesundheit/#:~:text=e%2DBike%20Fahren%20h%C3%A4lt%20das,nicht%20auf%20das%20Radfahren%20verzichten.

nach oben