Skip Navigation

Covid-19: Wir sind für Sie da! Hilfreiche Informationen auf dem Weg zu Ihrem Treppenlift in Zeiten von Corona.

Dehydration: Über die Bedeutung der Flüssigkeitszufuhr bei älteren Menschen

Dehydration: Über die Relevanz der ausreichenden Flüssigkeitszufuhr

Die Gesundheitsbehörden mahnen Jahr für Jahr vor Notwendigkeit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr bei älteren Menschen und Kindern, insbesondere im Sommer. Ganz offensichtlich ist die richtige Flüssigkeitszufuhr für Männer und Frauen jeden Alters unerlässlich. Über 50 % unseres Körpers besteht aus Wasser. Warum sollten Senioren also mehr auf die Flüssigkeitszufuhr achten als z.B. Menschen mittleren Alters, wenn die Menge der benötigten Zufuhr sich im Grunde nicht verändert?

Kostenloses Infopaket anfordern

Gratis Info Broschüren und Treppenlift Produktinformationen

Ja, ich wünsche das individuell zusammengestellte Infopaket und möchte hierfür eine kostenfreie telefonische Beratung.

Schritt 1 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus

Bitte geben Sie ihren Vornamen an
Bitte geben Sie ihren Nachnamen an.

*Pflichtfelder

Schritt 2 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus.

Bitte prüfen Sie das Format.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.

*Pflichtfelder

Bitte bestätigen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten! Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Folgende Inhalte könnten interessant für Sie sein:

Die Antwort ist einfach. Es ist nicht so, dass ältere Menschen mehr trinken müssen. Es ist einfach so, dass sich die Folgen der Dehydration mit dem Alter verschlechtern. Zugleich nimmt das Durstgefühl ab und die Senioren versäumen, ohne dieses körperliche Warnsignal, häufig rechtzeitig Wasser zu trinken. Ihre Verwundbarkeit liegt einerseits in der (geringeren) Fähigkeit, Dehydration zu erkennen, und andererseits in den (schlimmeren) Konsequenzen, die diese bei älteren Personen mit sich bringt. Bei älteren Menschen müssen spezielle Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, da die Folgen eines Hitzschlags schwerwiegend sind, wie die Zunahme der Todesfälle mit dieser Ursache in dieser Gruppe zeigt. Dies hängt meist mit den Hitzewellen in der Sommersaison zusammen.

Empfohlene Wasseraufnahme

Im Allgemeinen ist Wasser das Vehikel für die meisten lebenswichtigen Funktionen in unserem Körper. Als Folge dessen können wir nicht länger als drei oder vier Tage ohne Trinken auskommen. Denn Wasser ist verantwortlich für…

  • …die Regulierung der Körpertemperatur
  • …den Transport von Nährstoffen
  • …die Beseitigung von Toxinen
  • …die Schmierung der Gelenke

Aus der lebenswichtigen Bedeutung von Wasser ergibt sich eine empfohlene Wasseraufnahme von ca. acht Gläsern pro Tag, abhängig von Wetter und körperlicher Aktivität. Von diesen acht Gläsern, die uns mit ausreichender Flüssigkeit versorgen, stammen zwei aus dem Essen, dass wir zu uns nehmen. Die anderen sechs Gläser kommen aus den verschiedenen Flüssigkeiten, die wir aufnehmen, wie Wasser, Milch oder Säfte.

Tipps für eine gute Flüssigkeitszufuhr

Um sich nicht ständig unter Druck zu setzen, die acht Gläser Wasser im Auge behalten zu müssen, gibt es ein paar hilfreiche Tipps zur zwanglosen Flüssigkeitszufuhr:

  • Eine Ernährung, die reich an Obst und Gemüse ist, erhöht die Wasserversorgung des Körpers automatisch und erleichtert die Wasseraufnahme auf appetitlichere Weise. Melone und Wassermelone sind die besten Verbündeten gegen Austrocknung im Sommer.
  • Haben Sie immer eine volle Flasche Wasser bei sich und trinken Sie den ganzen Tag über kleine Schlucke, bis diese leer ist. Die Flüssigkeitszufuhr wird so zur Gewohnheit.
  • Gießen Sie Tees, wie zum Beispiel Kräutertees, auf. Neben der Wiederherstellung des Flüssigkeitshaushaltes haben einige Sorten zudem eine entspannende und/oder verdauungsfördernde Wirkung.
  • Denken Sie daran, dass in allen Flüssigkeiten Wasser vorhanden ist, und genießen Sie Ihre Lieblingsgetränke in der richtigen Menge. Milch und Fruchtsaft sind als alkoholfreie Getränke dabei besser als Getränke mit Alkohol. Getränke mit einem zu hohen Zuckergehalt wie Limonaden – wie Säfte – sollten nur in Maßen getrunken werden.

Das direkte Umfeld älterer Menschen sollte sich des Durstmangels und der Notwendigkeit des Trinkens bewusst sein und wachsam bleiben. Wenn Senioren oft daran erinnert werden, zu trinken, tun Sie dies häufiger. Dies hat direkten Einfluss auf die Lebensqualität der Senioren, Dank einer optimierten Flüssigkeitszufuhr. Einige ältere Menschen mit Inkontinenz neigen dazu, Flüssigkeiten aus ihrer Ernährung zu entfernen, um ein Austreten von Urin zu verhindern. Dies löst das Problem nicht, sondern kann es sogar noch verschlimmern, da mehr Wasser verloren geht als vorhanden ist. Das Gleichgewicht des Flüssigkeitsspiegels im Körper kommt so aus der Balance.

Daher ist es ideal, wenn ältere Menschen regelmäßig trinken und wichtig, sie dazu ermutigen, dies den ganzen Tag über schrittweise zu tun. Auf diese Weise erreichen wir, dass alle Vorteile einer ordnungsgemäßen Flüssigkeitszufuhr genutzt werden.

Die Vorteile einer guten Flüssigkeitszufuhr sind vielfältig, können in zwei Wörtern zusammengefasst werden: Gesundheit und Lebensqualität; im Gegensatz dazu führt die Dehydration zu vielen negativen Folgen wie kognitiven Beeinträchtigungen, Verwirrtheit, Stürzen oder Verstopfungen. Die Vorbeugung ist einfach und besteht darin, eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme sicherzustellen. Seien Sie sich der Notwendigkeit bewusst, Wasser zu trinken, auch wenn Sie keinen Durst haben. Senioren, Familienmitglieder und Betreuer müssen sich bewusst sein, dass sie die Dehydration und ihre schlimmen Folgen mit einfachen, täglichen Gewohnheiten verhindern können.

nach oben