Skip Navigation

Hämorrhoiden im Alter

Herz krank

Egal was wir auch versuchen um die Auswirkungen aufzuhalten, unser Körper altert im Laufe unseres Lebens. Mit zunehmendem Alter erfahren wir viele physische, emotionale und soziale Veränderungen. Die vielen Systeme des Körpers verlangsamen sich und seine regenerativen Kräfte nehmen ab. All diese Faktoren machen ältere Menschen anfälliger für bestimmte Krankheiten und Zustände, wobei Hämorrhoiden im Alter keine Ausnahme sind.

Was sind Hämorrhoiden?

Die Darmwand enthält ein Netzwerk von Blutgefäßen, Arterien genannt, die sie mit frischem sauerstoffreichen Blut versorgen. Venen hingegen sorgen dafür, dass das Blut, das Abfälle und Kohlendioxid enthält, abtransportiert werden kann. Manchmal schwellen die Blutgefäße besonders in den untersten Teilen des Darms, dem Rektum und dem Anus an. Dies wird als Hämorrhoiden (auch Hämorriden geschrieben) bezeichnet. Diese entwickeln sich, wenn die Venen im Anus und Rektum längerem Stress ausgesetzt sind. Die Blutgefäße in diesen Bereichen werden dann geschwollen und gereizt.

Hämorrhoiden verursachen oft erhebliche Beschwerden und manchmal sogar Schmerzen, wodurch die normale Darmgewohnheit beeinträchtigt wird. Die Erkrankungen treten bei Menschen nach dem 45. Lebensjahr häufiger auf, wobei die Prävalenz (Erkrankungsrate) mit zunehmendem Alter steigt. Hämorrhoiden im Alter treten besonders bei Menschen auf, die unter Darmbeschwerden wie Verstopfungen leiden.

Leopold-Bad Salzuflen

Die Ursachen von Hämorrhoiden

Altern verstärkt einige spezifische Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass der Körper Hämorrhoiden entwickelt. Die meisten Menschen neigen im Alter dazu, langsamer zu werden, ihre Beweglichkeit zu verlieren und einen bewegungsarmen Lebensstil zu führen. Das kann dazu führen, dass die Durchblutung des unteren Teils des Körpers, einschließlich des Analbereichs, verlangsamt wird. Es ist wahrscheinlicher, dass sich Blut in den Venen von Anus und Rektum ansammelt und eine Schwellung verursacht, die zu Hämorrhoiden im Alter führt. Zu den langfristigen Bedingungen zur Bildung von Hämorrhoiden gehören auch:

  • Verstopfung oder Durchfall
  • Schwangerschaft
  • Fettleibigkeit


Eine Lebensstil, der viele sitzende Aktivitäten beinhaltet, macht ältere Menschen anfälliger für Verstopfung, eine der häufigsten Ursachen für Hämorrhoiden im Alter. Deswegen sollte ein aktiver Lebensstil so lange wie möglich aufrechterhalten werden. Wenn Verstopfung auftritt, werden die Stühle trocken und können den Anus nur schwer passieren. Viele Menschen müssen sich bei dem Versuch, Stuhlgang zu haben, sehr anstrengen. Diese Anstrengung belastet die Venen im Analbereich. Dieser anhaltende Stress kann zur Entwicklung von Hämorrhoiden führen.

Kostenloses Infopaket anfordern

Gratis Info Broschüren und Treppenlift Produktinformationen

Ja, ich wünsche das individuell zusammengestellte Infopaket und möchte hierfür eine kostenfreie telefonische Beratung.

Schritt 1 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus

Bitte geben Sie ihren Vornamen an
Bitte geben Sie ihren Nachnamen an.

*Pflichtfelder

Schritt 2 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus.

Bitte prüfen Sie das Format.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.

*Pflichtfelder

Bitte bestätigen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten! Wir werden uns schnellsmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Folgende Inhalte könnten interessant für Sie sein:

Symptome von Hämorrhoiden

Es gibt zwei Arten von Hämorrhoiden, interne und externe. Interne Hämorrhoiden treten im Rektum und externe Hämorrhoiden im etwas tiefer gelegenen Analkanal auf. Es kann eine leichte Variation der Symptome zwischen inneren und äußeren Hämorrhoiden geben. Da die inneren Hämorrhoiden nicht immer so offensichtliche Symptome hervorrufen wie die äußeren Hämorrhoiden, bemerken viele Patienten die Erkrankung nicht sofort. Das macht es manchmal erforderlich, Patienten gründlich zu untersuchen, was letztendlich die Möglichkeit einer Behandlung verzögert.

Die häufigsten Symptome von Hämorrhoiden im Alter sind:

  • Blutungen, die während und nach dem Stuhlgang auftreten
  • Juckreiz und Beschwerden im Anus
  • Schmerzen und Brennen im Anus
  • Anale Leckage, bei der Flüssigkeit die Unterwäsche verschmutzt
  • Schwellung und schmerzhafte Stellen im Analbereich


Äußere Hämorrhoiden liegen direkt unter der Haut um den Anus, während innere Hämorrhoiden etwas höher im Rektum liegen. In schweren Fällen können die geschwollenen Venen der inneren Hämorrhoiden durch den Anus ragen.

Hämorrhoiden-Behandlung im Alter

Wie in jedem Alter können Hämorrhoiden auch bei älteren Menschen wirksam behandelt werden. Oft müssen dazu Änderungen des Ernährungs- und Lebensstils vorgenommen werden. Eine ballaststoffreiche Ernährung ist ein guter Weg, um die allgemeine Darmgesundheit zu erhalten und Verstopfung vorzubeugen. Frisches Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte sind eine effektive Möglichkeit, der Ernährung Ballaststoffe hinzuzufügen. Ballaststoffe lindern nicht nur Hämorrhoiden, sondern beugen auch Darmkrebs vor.

Obwohl ein leichter Fall von Hämorrhoiden ohne ärztliche Behandlung gut behandelt werden kann, ist es ratsam, dass jede Person, die an Hämorrhoiden leidet, ärztlichen Rat einholt. Dies ist besonders für ältere Menschen relevant, da einige der Symptome von Hämorrhoiden auf Darmkrebs zurückzuführen sind, der mit zunehmendem Alter häufiger auftritt.

Die Behandlung von Hämorrhoiden kann entweder medizinisch oder chirurgisch sein und beinhaltet auch konservative Maßnahmen. Die medizinische Behandlung umfasst die Verwendung von Salben, Zäpfchen und anderen topischen Anwendungen, die dazu beitragen, die Symptome von Hämorrhoiden zu lindern. Gleichzeitig müssen konservative Maßnahmen ergriffen werden, wie zum Beispiel:

  • Viel Wasser trinken, um den Stuhlgang zu unterstützen und den Stuhl zu erweichen
  • Nahrung mit vielen Ballaststoffen erleichtert den Stuhlgang
  • Kein zu langes Sitzen auf der Toilette
  • Keine Anstrengung auf der Toilette
  • Viel Bewegung und Gewichtsverlust


Bei Hämorrhoiden, die nicht auf die oben genannten Maßnahmen ansprechen, sind chirurgische Maßnahmen erforderlich. Einige dieser Verfahren sind geringfügig und zielen darauf ab, die Venen zu verkleinern. Bei anderen Maßnahmen können die Venen entfernt oder geschrumpft werden. Obwohl diese Verfahren relativ sicher und mit geringen Komplikationen verbunden sind, muss jeder Einzelfall, insbesondere bei älteren Menschen, untersucht werden. Es können bmöglicherweise verschiedene andere Grunderkrankungen vorliegen, die zu postoperativen Komplikationen führen können.

Was tun, um Hämorrhoiden im Alter vorzubeugen?

Achten Sie auch darauf, dass Sie viel Wasser trinken, um den Darm gesund zu halten. Eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme hält den Stuhl weich und beugt so Verstopfung vor. Mäßige Bewegung, wie ein kurzer Spaziergang täglich, ist eine weitere Möglichkeit, die allgemeine Darmgesundheit zu verbessern und Verstopfung und Hämorrhoiden im Alter vorzubeugen. Sie sollten jedoch immer Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie mit einer neuen Diät oder einem neuen Trainingsprogramm beginnen.

Es gibt außerdem eine Reihe von Möglichkeiten bei Hämorrhoiden im Alter, die Symptome und Schmerzen zu lindern. Dazu gehören warme Vollbäder und Sitzbäder. Diese helfen, das Analgewebe zu beruhigen und die Schmerzen zu abzuschwächen. Im Frühstadium lassen sich mit Wundsalben und anderen Medikamenten für Hämorrhoiden gute Ergebnisse erzielen. Wenn sich die Symptome nicht bessern oder sogar verschlechtern, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

nach oben