Skip Navigation

Covid-19: Wir sind für Sie da! Hilfreiche Informationen auf dem Weg zu Ihrem Treppenlift in Zeiten von Corona.

Herzinfarkt – Achten Sie auf einen gesunden Lebensstil

Ungesunde Ernährung, mangelnde Bewegung, ständiger Stress und viele weitere schlechte Lebensgewohnheiten zeigen ihre Folgen oft erst nach einigen Jahren. So ist es auch beim Herzinfarkt, denn dieser resultiert in den meisten Fällen aus einem jahrelangen unvorteilhaftem Lebensstil. Folgend erklären wir Ihnen, was genau ein Herzinfarkt ist, wie es zu diesem kommen kann und wie Sie diesen effektiv vorbeugen können.

Was ist ein Herzinfarkt?

Das Herz ist ein wahres Wunderwerk und ermöglicht die Versorgung des gesamten menschlichen Körpers. Es muss durchgehend mit Nährstoffen aus dem Blut und Sauerstoff versorgt werden. Dies geschieht über die Herzkranzgefäße (Koronararterien). Kann das Herz allerdings aufgrund einer „Blockierung“ innerhalb der Gefäßäste nicht mit ausreichend Blut und Sauerstoff versorgt werden, kann es zu einem Herzinfarkt kommen. Das ist ein lebensgefährlicher Zustand, der sofort behandelt werden muss. Denn die „Blockierung“ in den Blutgefäßen muss innerhalb der nachfolgenden Stunden behoben und die Blutgefäße wieder geöffnet werden. Wenn dies nicht gelingen sollte, stirbt das Muskelgewebe des Herzens, das stundenlang nicht mit genügend Sauerstoff und Blut versorgt wurde, ab.

Welche Ursachen hat ein Herzinfarkt?

Diese „Blockierung“ – von der vorangegangen gesprochen wurde – in den Herzkranzgefäßen kommt meist aufgrund der sogenannten koronaren Herzkrankheit zustande. Diese beschreibt Veränderungen in den Herzkranzgefäßen. Als Atherosklerose, auch als Arterienverkalkung bekannt, wird die krankhafte Verhärtung, Verdickung und Einengung der Blutgefäße beschrieben.

Bei diesen Veränderungen der Herzkranzgefäße setzt sich Fett (Cholesterin) ab, wodurch die Herzkranzgefäße enger werden. Je mehr sich diese verengen, umso schlechter wird die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung des Herzmuskels. Das Fett in den Blutgefäßen kann sich über Jahre hinweg absetzen und ansammeln, bis es zu einer vollständigen Verstopfung der Blutgefäße kommt. So kann ein Herzinfarkt die Folge davon sein, dass man sich bereits seit Jahren zu ungesund ernährt und ungesunde Lebensgewohnheiten, wie zu wenig Bewegung, hat.

Je nachdem wie stark und an welcher Stelle die Gefäße verstopft und/ oder verengt sind, kann die Schwere des Herzinfarkts variieren.

Kostenloses Infopaket anfordern

Gratis Info Broschüren und Treppenlift Produktinformationen

Ja, ich wünsche das individuell zusammengestellte Infopaket und möchte hierfür eine kostenfreie telefonische Beratung.

Schritt 1 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus

Bitte geben Sie ihren Vornamen an
Bitte geben Sie ihren Nachnamen an.

*Pflichtfelder

Schritt 2 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus.

Bitte prüfen Sie das Format.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.

*Pflichtfelder

Bitte bestätigen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten! Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Folgende Inhalte könnten interessant für Sie sein:

Welche Symptome hat ein Herzinfarkt?

So wie bei fast jeder Krankheit können Symptome von Person zu Person unterschiedlich ausfallen. Dennoch zeigen sich in den meisten Fällen übereinstimmende Symptome. Diese sind starke und länger als fünf Minuten anhaltende Schmerzen im Brustbereich, die sich auch auf die umliegenden Bereiche wie Schultern und Arme ausstrahlen. Dazu kommen noch ein Gefühl der Enge, Atemnot, Erbrechen und Übelkeit, Angst sowie kalter Schweiß im Gesicht.

Bei Frauen kann sich der Infarkt mit weiteren Beschwerden ankündigen. Neben den bereits genannten Symptomen, sind bei Frauen auch Schmerzen im Kieferbereich oder im oberen Bereich des Bauches als Anzeichen für einen Herzinfarkt zu verstehen.

Wie kann man einen Herzinfarkt vorbeugen?

Die größten Risikofaktoren, die durch die eigene Lebensweise beeinflussbar sind, sind Rauchen, Übergewicht, wenig Bewegung und eine ungesunde Ernährung. Um das Risiko eines Herzinfarkts zu senken, gilt es also einen gesunden Lebensstil zu pflegen. Dieser umfasst zum einen eine ausgewogene und gesunde Ernährung und zum anderen tägliche Bewegung. Folgend haben wir für Sie die vier wichtigsten Punkte, mit denen Sie einem Infarkt effektiv vorbeugen können, zusammengefasst und angeführt:

  • Raucher haben im Vergleich zu Nichtrauchern ein viel höheres Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Unser Tipp lautet daher: Hören Sie mit dem Rauchen auf. Neben vielen positiven Effekten senken Sie damit gleichzeitig das erhöhte Risiko eines Herzinfarktes.
  • Wie bereits erwähnt, ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung enorm wichtig, um einen Herzinfarkt zu vermeiden. Wie genau eine gesunde Ernährung im Alter aussehen kann, können Sie in unserem Ratgeberartikel „Mit gesunder Ernährung im Alter fit bleiben“ nachlesen. Es ist wichtig, dass Sie vorhandenes Übergewicht reduzieren, um sich, Ihr Herz und Ihre Blutgefäße gesund zu halten.
  • Sie sollten versuchen, Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren. Sie müssen dabei nicht direkt Leistungssport betreiben. Ein täglicher Spaziergang oder leichte Übungen in den eigenen vier Wänden sind hier völlig ausreichend. Mit unserem Ratgeberartikel „Fit in den eigenen vier Wänden“ zeigen wir Ihnen, wie Sie sich Zuhause fit halten können.
  • Krankheiten wie beispielsweise Diabetes und/ oder Bluthochdruck können das Risiko eines Herzinfarkts erhöhen, vor allem im Alter. Wenn Sie also bereits an Alterskrankheiten oder anderen gesundheitlichen Problemen leiden, ist es wichtig, diese entsprechend zu behandeln, damit sie keine weiteren Erkrankungen begünstigen oder sogar hervorrufen.

Sollten sich bei Ihnen oder einem Menschen Ihres Umfeldes die angeführten Symptome zeigen, zögern Sie nicht und wählen Sie umgehend die Notrufnummer 112. Es bedarf hier schnelles Handeln, denn ein Herzinfarkt muss sofort behandelt werden, damit der Betroffene gerettet und von Folgeerscheinungen verschont werden kann.

nach oben