Skip Navigation

Covid-19: Wir sind für Sie da! Hilfreiche Informationen auf dem Weg zu Ihrem Treppenlift in Zeiten von Corona.

Hexenschuss im Alter: Trotz gesundheitlicher Einschränkungen im eigenen Heim leben

Hexenschuss im Alter

Der Hexenschuss, auch als Lumbago bekannt, gehört zu den schmerzhaftesten Problemen im Rückenbereich. Er tritt plötzlich auf, ist behandelbar, aber kann auch zu einer längeren Einschränkung führen. Ältere Menschen, die davon betroffen sind, fürchten häufig, dass die verminderte Mobilität Konsequenzen hat. Wenn jedoch das Zuhause altersgerecht ausgestattet ist, etwa mit einem Treppenlift, bleiben die eigenen vier Wände Lebensmittelpunkt.

Was versteht man unter einem Hexenschuss?

Manchmal reicht schon eine einzige falsche Bewegung aus, damit im unteren Rückenbereich ein scharfer, stechender Schmerz auftritt. Im Volksmund spricht man von Hexenschuss, Mediziner nennen die akut einschießenden Schmerzen Lumbago. Vielleicht haben Sie eine ungewohnte Bewegung ausgeführt, dazu gehören etwa schnelles Bücken, Heben von schweren Gegenständen oder Rumpfdrehungen. Der starke Schmerz schränkt Sie in Ihrer Beweglichkeit erheblich ein. Zwar gilt der Hexenschuss in medizinischer Hinsicht als harmlos. Besonders im Alter sind jedoch die Schmerzen in Bereich der unteren Lendenwirbel und über dem Kreuzbein sehr belastend. Der Schmerz kann auch ins Bein ausstrahlen.

Zunächst ist Soforthilfe gefragt. Wärme tut gut, auch eine kurzzeitige Stufenlagerung ist sinnvoll. Ihr Arzt wird Ihnen Schmerzmittel verschreiben. In schweren Fällen kann eine Schmerzspritze rasch Abhilfe schaffen. Bleiben Sie, wenn möglich, trotzdem in Bewegung. Bei Bettruhe dauert es länger, bis der Schmerz bei einem Hexenschuss wieder abklingt.

Im Alter ist es nie verkehrt, wenn man bei plötzlich auftretenden Kreuzschmerzen auch weitere Ursachen berücksichtigt. Ähnliche Symptome wie bei einem Hexenschuss können auf andere Krankheitszustände hinweisen. Weitere Untersuchungen geben Aufschluss, ob Sie von einem weiteren Kreuzleiden betroffen sind. Dafür nutzt die moderne Medizin Verfahren wie Magnetresonanztomografie (MRT) oder Computertomografie (CT), Röntgenaufnahmen und Laboruntersuchungen. Wenn der Begriff "lokales Lumbalsyndrom" auftaucht, handelt es sich um Störungen in der Lendenwirbelsäule. Dabei kann es sich um funktionelle Störungen handeln, aber auch um degenerative Störungen. Die letztgenannten hängen häufig mit dem Alter und der dadurch bedingten Abnutzung zusammen.

Der Artztbesuch empfiehlt sich bei einem aktuen Lumbago

Schlafstörungen im Alter

Lumbago oder andere Erkrankungen? Wann der Arztbesuch wichtig ist

Für die Behandlung akuter Beschwerden bei einem Hexenschuss ist Ihr Hausarzt der richtige Ansprechpartner. Er stellt nach einer Befragung und Begutachtung die Diagnose Lumbago, verordnet Ihnen Schmerzmittel und gibt Tipps gegen einenschmerzfreien Rücken. Aber es kann auch eine andere Ursache dahinter stecken, deshalb ist eine gründliche Untersuchung in vielen Fällen sinnvoll.

Möglich ist zum Beispiel eine Verschiebung der Wirbelsäule oder eine Blockierung der Wirbelgelenke. Kompressionen und Zerrungen der Wirbelgelenke können ebenso Auslöser für Hexenschuss-Symptome sein wie Verspannungen der Muskulatur. Eventuell handelt es sich um eine Vorwölbung der Bandscheiben oder einen Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule. Mit entsprechenden Diagnoseverfahren findet Ihr Arzt heraus, was die Lumbago-ähnlichen Beschwerden verursacht.

Erkrankungen der inneren Organe können ebenfalls zu diffusen Symptomen führen, die abgeklärt werden müssen. Dazu gehören etwa Erkrankungen der Nieren, Harnsteine, eine Gallenblasenentzündung oder eine Bauchspeicheldrüsenentzündung. Bei diesen Erkrankungen können die Schmerzen bis in den Lendenwirbelbereich ausstrahlen.

Eine ärztliche Untersuchung ist immer angebracht, wenn Sie in den Beinen Lähmungserscheinungen oder Taubheitsgefühle bemerken. Bei starken Schmerzen, die länger anhalten, sollten Sie den Arztbesuch ebenfalls nicht aufschieben. Sie kennen Ihren Körper zwar selbst sehr gut, aber es ist nicht immer einfach, zwischen einem Hexenschuss und einem anderen Problem zu unterscheiden. Deshalb ist die fachkundige Untersuchung ein bewährtes Mittel, um die eigentliche Ursache herauszufinden und die entsprechende Therapie einzuleiten.

Die Auswirkungen bei einem Hexenschuss im Alltag

Ein akuter Hexenschuss ist eine große Beeinträchtigung. Normale Bewegungsabläufe sind erschwert. Das spüren Sie besonders dann, wenn Sie täglich Treppen steigen müssen. Wer im eigenen Haus wohnt, ist darauf angewiesen, die Treppe sicher benutzen zu können. Gut, wenn bereits ein Treppenlift eingebaut ist! Wenn nicht, denken Sie darüber nach und lassen Sie sich beraten, welche Vorteile ein Treppenlift im Alter hat.

Der Hexenschuss klingt im Allgemeinen von alleine wieder ab. Trotzdem sind die Beschwerden sehr unangenehm sein, solange die Einschränkung noch andauert. Gehen und Stehen sind sehr schmerzhaft, das Bücken wird oft fast unmöglich. Der Bewegungsablauf beim Treppen steigen ist ebenfalls stark eingeschränkt. Die verminderte Beweglichkeit im Lendenwirbelbereich kann dazu führen, dass Sie Ihre Treppe nicht mehr wie gewohnt nutzen können.

Das ist in vielen Alltagssituationen lästig. Insbesondere wird die Sache dann schwierig, wenn Ihnen der behandelnde Arzt zu einer leichten Bewegung rät. Bisher haben Sie Ihren täglichen Spaziergang unternommen - aber die Schmerzen machen es Ihnen unmöglich, vom ersten Stock bis zur Haustür zu gelangen. Im ebenerdigen Bereich könnten Sie einige Schritte gehen, aber wie überwinden Sie die Treppe? Schmerzmittel sind nur eine kurzfristige Lösung. Zudem sind viele ältere Menschen bereits auf andere Medikamente angewiesen, sodass eine zusätzliche Medikation nicht immer sinnvoll ist. Die Diagnose Lumbago sollte aber kein Hinderungsgrund sein, dass Sie nicht mehr aus dem Haus können.

Kostenloses Infopaket anfordern

Gratis Info Broschüren und Treppenlift Produktinformationen

Ja, ich wünsche das individuell zusammengestellte Infopaket und möchte hierfür eine kostenfreie telefonische Beratung.

Schritt 1 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus

Bitte geben Sie ihren Vornamen an
Bitte geben Sie ihren Nachnamen an.

*Pflichtfelder

Schritt 2 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus.

Bitte prüfen Sie das Format.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.

*Pflichtfelder

Bitte bestätigen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten! Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Folgende Inhalte könnten interessant für Sie sein:

Dem Hexenschuss vorbeugen und bestimmte Belastungen vermeiden

Schon kleine Maßnahmen können helfen, dass Sie vom Hexenschuss verschont bleiben. Achten Sie darauf, dass der Rückenbereich immer gut warm gehalten wird, schützen Sie die Zone vor Kälte und Nässe. Wenn Sie nach längerem Sitzen aufstehen, dehnen und strecken Sie den Rücken ausgiebig. Das ist besonders vor dem Bücken und dem Anheben größerer Lasten wichtig. Das Heben schwerer Gegenstände sollte mit gebeugten Knien erfolgen, nicht unmittelbar aus einer geraden Standhaltung. Bestimmte schwere Gegenstände müssen in die erste Etage? Einen Treppenlift können Sie nicht nur selbst nutzen! Der Treppenlift ist auch ein bewährtes Transport-Hilfsmittel. Dazu ist es allerdings notwendig, dass Sie zu zweit sind. Sie stellen beispielsweise die Einkaufstasche auf die Sitzfläche, der Treppenlift fährt nach oben. Ihr Partner oder Ihre Partnerin nimmt die Last heraus, anschließend fährt der Treppenlift wieder nach unten.

Wenn Sie noch mehr für Ihre Rückengesundheit tun möchten, sind geeignete Übungen sinnvoll. Eine starke Rückenmuskulatur und auch die Muskulatur im Rumpfbereich sind eine gute Vorbeugung gegen den Hexenschuss. Welche Übungen für Sie geeignet sind, erfahren Sie beim Hausarzt, Orthopäden, Sportmediziner oder Physiotherapeuten.

Die häusliche Umgebung, passend zum Alter: Von der Barrierefreiheit bis zum Treppenlift

Größere Umbauten in Ihrem Zuhause sind immer Ermessenssache. Entscheidend sind die baulichen Voraussetzungen, aber auch die finanziellen Mittel. Es kann beispielsweise schwierig sein, in einem älteren Badezimmer eine barrierefreie, bodengleiche Dusche zu installieren. In diesem Fall kann man sich gut mit einem speziellen Haltegriff, einem Duschhocker oder ähnlichen Vorrichtungen behelfen. Bei einer Treppe in der Wohnumgebung sieht es dagegen anders aus. Wenn das Treppensteigen zur Last wird, ist ein Treppenlift die beste Lösung.

Ein Treppenlift ist nicht nur dann sinnvoll, wenn Sie akut von einem Hexenschuss betroffen sind. Auch bei vielen anderen Problemen, die im Alter auftreten können, erleichtert Ihnen der Treppenlift das Leben. Bleiben Sie mobil, gewinnen Sie Lebensqualität, indem Sie in Ihrem Zuhause einen Treppenlift installieren lassen. Treppenlifte gibt es für alle baulichen Gegebenheiten. Die moderne Technologie ermöglicht es, dass sich ein Treppenlift überall einbauen lässt. Es gibt Modelle für gerade und geschwungene Treppen, für breite und schmale Treppen. Wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht, ist ein platzsparender Treppenlift mit einem einklappbaren Sitz ideal geeignet. Die Montage des Lifts ist in der Regel an einem Tag erledigt. Sofort nach dem Einbau können Sie den Treppenlift nutzen und sich auf mehr Beweglichkeit freuen!

Ihre Sicherheit hat im Alter absoluten Vorrang. Der Treppenlift ist sicher und gefahrlos in der Verwendung. Wenn Sie dauerhaft an Beschwerden leiden, leistet er ebenso gute Dienste wie nach Krankenhausaufenthalten und Operationen. Denken Sie beispielsweise an den Zustand nach einem Austausch eines Kniegelenks. Das normale Gehen funktioniert relativ schnell wieder, aber die Treppe kann Schwierigkeiten bereiten. Mit einem Treppenlift sind Sie auf der sicheren Seite. Es muss also nicht immer ein Lumbago sein, auch ohne Hexenschuss kann der Treppenlift Ihr Leben und Wohnen im Alter erleichtern. Lassen Sie sich beraten, welches Treppenlift-Modell für Sie infrage kommt - für jede Wohnsituation ist der passende Treppenlift verfügbar!

nach oben