Skip Navigation

Covid-19: Wir sind für Sie da! Hilfreiche Informationen auf dem Weg zu Ihrem Treppenlift in Zeiten von Corona.

Stärken Sie Ihr Immunsystem

Stärken Sie Ihr Immunsystem gegen Corona

Ein intaktes Immunsystem ist die besten Schutzmaßnahmen um sich vor Krankheiten durch Bakterien und Viren zu schützen. Ohne unser Immunsystem wären wir jedem Krankheitserreger schutzlos ausgeliefert. Auch das aktuelle Coronavirus hat weniger Chancen, wenn Sie ihm ein starkes Immunsystem entgegenbringen.

Erfahren Sie in unserem Artikel, wie Sie die körpereigenen Abwehrkräfte stärken können.

Immunsystem einfach erklärt

Die Aufgaben des Immunsystems können in drei Bereiche eingeteilt werden:

1. Krankheitserreger erkennen

2. Krankheitserreger bekämpfen

3. Den Körper vor krankhaft veränderten Zellen schützen.

Der gesamte Organismus ist am Immunsystem beteiligt. Dazu gehören unter anderem Organe, weiße Blutkörperchen und Schleimhäute.

Das Immunsystem besteht aus einem unspezifischen und einem spezifischen Anteil. Die unspezifische Abwehr ist von Geburt an aktiv und bilden die erste Front zur Verteidigung gegen Eindringlinge mit ihren sogenannten „Killerzellen“. Diese sollen verhindern, dass Viren oder andere Fremdlinge in den Körper eindringen. Sie versuchen einen Eindringling in sich aufzunehmen und zu zerstören. Darüber hinaus besitzt der Körper durch die Haut, Härchen und Schleimhäute eine Art Schutzwall.

Die spezifische Abwehr entwickelt sich erst während der Bekämpfung eines Eindringlings im Körper. Es handelt sich bei der spezifischen Abwehr um die weißen Blutkörperchen. Das Immunsystem merkt sich die Krankheitserreger und kann im Laufe des Lebens dann immer wieder auf diese reagieren. Manchmal können Krankheitserreger vom Körper nicht direkt als solche erkannt werden. Der spezifische Teil des Immunsystems markiert diese Erreger, damit die Killerzellen ihn erkennen und unschädlich machen können.

Es gibt verschiedene Wege, wie Sie Ihr Immunsystem bei dessen Arbeit unterstützen können.

„Du bist was du isst“

Die Ernährung hat einen enormen Einfluss auf unser Immunsystem. In unserem Artikel Ernähren Sie sich gesund – Gerade jetzt!, haben wir bereits ausführlich über eine gesunde, ausgewogene Ernährung berichtet. Diese bildet den Grundstein für ein starkes Immunsystem. Eine der positiven Auswirkungen ist eine gesunde Darmflora, welche für die Abwehrkräfte unbedingt notwendig ist, da sich viele Immunzellen im Darm befinden. Darüber hinaus sind einige Vitamine und Mineralstoffe in dieser Hinsicht besonders wertvoll. Dazu gehören Vitamin C, Zink und Selen. Zink ist ein wichtiges Spurenelement. Es steuert mehrere Enzyme im Körper, hat Einfluss auf verschiedene Stoffwechselvorgänge und reduziert stoffwechselbedingten Stress.

Aus welchen Nahrungsmitteln Sie entsprechenden Immunnutzen ziehen können, finden Sie ebenfalls im oben erwähnten Artikel über gesunde Ernährung. Zum Beispiel finden sich reichlich Vitamin C in Zitrusfrüchten und Broccoli. Auch Ingwer hat eine positive Wirkung.

Neben der festen Nahrung ist eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit sehr wichtig. Dazu sollten Sie täglich genug Wasser zu sich nehmen. Das verhindert, dass Nasen- und Rachenraum austrocknen und bewahrt so eine natürliche Barriere gegen das Eindringen von Viren.

Alkohol und Zigaretten wirken sich negativ auf Ihr Immunsystem aus. Alkoholkonsum deaktiviert wichtige Teile des Immunsystems für bis zu 24 Stunden. Rauchen reduziert die Anzahl der Antikörper im Blut. Sie sollten auf diese Genussmittel, Ihrer Gesundheit zuliebe, weitestgehend verzichten. Auch zu viel Zucker kann die Fähigkeit der weißen Blutkörperchen, Viren und andere Eindringlinge abzuwehren, beeinträchtigen, da die Konzentration des wichtigen Vitamin C im Körper gesenkt wird. Eine gesunde Ernährung ist also auch hinsichtlich des Zuckerkonsums ratsam.

Die wohltuende Wirkung der Sonne

Eine Sonderstellung unter den Vitaminen nimmt das Vitamin D ein. Dieses kann nämlich nur bedingt durch Lebensmittel, sondern nur durch Sonnenstrahlung aufgenommen werden. Streng genommen ist Vitamin D kein wirkliches Vitamin, sondern die Vorstufe zu einem Hormon, das die Körperabwehr mobilisiert. Daher sollten Sie regelmäßig spazieren gehen, oder sich auf dem Balkon oder im Garten aufhalten, um etwas Sonne zu tanken.

Kostenloses Infopaket anfordern

Gratis Info Broschüren und Treppenlift Produktinformationen

Ja, ich wünsche das individuell zusammengestellte Infopaket und möchte hierfür eine kostenfreie telefonische Beratung.

Schritt 1 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus

Bitte geben Sie ihren Vornamen an
Bitte geben Sie ihren Nachnamen an.

*Pflichtfelder

Schritt 2 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus.

Bitte prüfen Sie das Format.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.

*Pflichtfelder

Bitte bestätigen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten! Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Folgende Inhalte könnten interessant für Sie sein:

Frische Luft ist wichtig

Das gilt sowohl für regelmäßiges herausgehen, als auch für das Lüften in der Wohnung. Wenige Minuten Stoßlüften führt bereits zu einem gesunden Luftaustausch. Gehen Sie außerdem regelmäßigen Spaziergängen nach und sorgen Sie dafür, dass Ihr Kreislauf in Schwung bleibt. Bei der derzeitigen Pandemie wählen Sie dafür am besten ruhige, wenig belebte Wege, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Wenn Sie einen Garten haben, können Sie sich auch hier auf sicherem Terrain die Beine vertreten.

Bewegung wirkt sich generell positiv auf das Immunsystem aus. Für viele Sportarten brauchen Sie Ihre Wohnung erst gar nicht zu verlassen. Zum Beispiel können Sie zu Hause prima Yoga, Gymnastik oder Kraftübungen machen. Dazu können Sie sogar Haushaltswaren, wie eine Wasserflasche zur Hilfe nehmen. Mehr zu diesem Thema finden Sie in unserem Artikel Fit in den eigenen vier Wänden. Achten Sie aber auf ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Sport und Erholung.

Stress und Schlafmangel vermeiden

Sie sollten 8 Stunden pro Nacht schlafen um ausgeruht und fit für den Tag zu sein. Während des Schlafes setzt der Körper eine Menge Immunstoffe frei, die die Abwehrkräfte stärken. Neben gesundem Schlaf gilt es auch, sonstigen Stress zu vermeiden. Die körpereigenen Stresshormone, wie Adrenalin, überlasten zeitweise den Organismus und die Anzahl der Immunzellen sinkt. Bauen Sie genug Entspannung in Ihren Alltag ein, so hat der Körper mehr Energie für das Immunsystem übrig. Stress im Alter ist ein sehr unterschätztes Thema. In unserem Blogartikel dazu erfahren Sie mehr.

Neben den derzeitig üblichen Maßnahmen gegen Corona, wie Kontaktsperre und Ausgangsbeschränkungen, hilft es also auch das Immunsystem zu stärken. So kommen Sie leichter gesund durch die Pandemiezeit.

nach oben