Skip Navigation

Covid-19: Wir sind für Sie da! Hilfreiche Informationen auf dem Weg zu Ihrem Treppenlift in Zeiten von Corona.

Was Sie vielleicht noch nicht über das Coronavirus wissen

Was Sie vielleicht noch nicht über das Coronavirus wissen

Im Internet kursieren derzeit sehr viele Informationen über das Coronavirus. Einige dieser Informationen sind korrekt, andere Aussagen sind fragwürdig. Daher haben wir Ihnen wichtige und interessante Informationen zum Coronavirus zusammengestellt, die Sie vielleicht noch nicht kennen und auf dem aktuellen Kenntnisstand der Wissenschaft basieren.

Kostenloses Infopaket anfordern

Gratis Info Broschüren und Treppenlift Produktinformationen

Ja, ich wünsche das individuell zusammengestellte Infopaket und möchte hierfür eine kostenfreie telefonische Beratung.

Schritt 1 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus

Bitte geben Sie ihren Vornamen an
Bitte geben Sie ihren Nachnamen an.

*Pflichtfelder

Schritt 2 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus.

Bitte prüfen Sie das Format.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.

*Pflichtfelder

Bitte bestätigen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten! Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Folgende Inhalte könnten interessant für Sie sein:

Symptome

Zu Beginn der Epidemie wurden drei Symptome bekannt, die auf eine Coronavirus-Infektion hinweisen und häufig auftreten: Fieber (21 %), trockener Husten (49 %) und Schnupfen (21 %) (Quelle: Robert Koch-Institut ). Ebenfalls wurde herausgefunden, dass das Virus den Verlust von Geruchs- und Geschmackssinnen (15%) verursachen kann. Experten haben die Liste der Symptome erweitert. Weitere Anzeichen für eine Virusinfektion mit Corona können sein:

  • Halsschmerzen
  • Atemnot
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Pneumonie
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Konjunktivitis
  • Hautausschlag
  • Lymphknotenschwellung
  • Apathie
  • Somnolenz

Berücksichtigen Sie, dass die Symptome zwar einen Hinweis auf eine Infektion mit dem Coronavirus geben können, die Ursachen für die Symptome jedoch auch einen völlig anderen Ursprung haben können. Klären Sie den Sachverhalt im Zweifelsfall mit Ihrem Arzt ab. Dies ist auch der Grund, warum die WHO diese neuen Symptome noch nicht offiziell in die Liste aufgenommen hat.

Manche Menschen wiederum haben überhaupt keine Symptome und fühlen sich gut. Darüber hinaus erholen sich infizierte Personen in 80 % der Fälle ohne besondere Behandlung. Ältere Menschen und Menschen mit schwacher Gesundheit zeigen jedoch mit größerer Wahrscheinlichkeit schwerwiegendere Symptome, da das Virus zu anderen Erkrankungen hinzukommt.

Das Virus bei Kindern

Seit Beginn der Covid-19-Pandemie wurde oft gesagt, dass Kindern das Virus erspart blieb. Jedoch wurden Fälle bei jungen Menschen, Kindern und sogar Babys gefunden.

Laut einer chinesischen Studie bleibt die Sterblichkeitsrate bis zum Alter von 39 Jahren mit 0,2% jedoch sehr niedrig. Diese Rate stieg allmählich mit dem Alter an, da 80 % der an dem Coronavirus verstorbenen Patienten über 60 Jahre alt waren.

Kinder sind daher weniger von der Pandemie betroffen, ohne dass die Wissenschaft weiß, warum. Dieses Thema wird aber weiterhin kontrovers diskutiert. Die Annahme, dass Kinder weniger stark betroffen sind, wird in einem Bericht der Tagesschau vom 17.06.2020 näher erläutert.

Geschlechtsunterschiede

Mehrere Studien, die durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass Männer häufiger infiziert sind als Frauen. Männer sind entsprechend anfälliger und entwickeln schwerere Formen der Krankheit.

Komplikationen im Zusammenhang mit der Krankheit

Für Wissenschaftler ist es schwierig, Menschen zu antizipieren, die möglicherweise schwere Formen der Krankheit entwickeln und ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Darüber hinaus ist es auch schwierig, Patienten vorherzusagen, deren Zustand sich verschlechtern könnte.

Es wurden Studien durchgeführt, die gezeigt haben, dass es möglich ist, dass eine infizierte Person Herz- und Nierenschäden erleidet, ohne unter Vorerkrankungen in diese Richtung zu leiden. Fachleute verstehen noch nicht, warum diese Phänomene und Komplikationen auftreten können, insbesondere bei Menschen ohne besondere Vorerkrankungen.

Können wir gegen das Virus immun sein?

Experten sagen, dass jemand, der an einer Covid-19-Krankheit leidet, möglicherweise nicht immun ist und diese eventuell erneut bekommt. Da die Entdeckung des Virus neu ist, haben die Experten noch keine Gewissheit und können diese Frage derzeit nicht beantworten, da die entsprechenden Studien noch im Gange sind.

Laut Wissenschaftlern sind Menschen mit neuen Symptomen - oft schwächer - nach einer Phase der "Heilung" in Wirklichkeit rezidivierte Menschen, also keine Reinfektion. Das bedeutet, dass sie nicht geheilt wurden, sondern immer noch das Virus hatten.

Wenn Ärzte feststellen, dass Rückfälle tatsächlich Reinfektionen sind, bedeutet dies, dass keine Immunität besteht und dass keine schützenden Antikörper entwickelt wurden. Daher ist der einzige Weg, das Virus nicht zu bekommen, der einen Impfstoff zu finden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der beste Weg, sich vor dem Coronavirus zu schützen, die Anwendung aller Schutzmaßnahmen wie das Halten eines Abstandes von mindestens 1,5 und dem Tragen eines Mundnasenschutzes bleibt.

Quellen: Robert Koch-Institut , Le Figaro & Pourquoi Docteur

nach oben