Skip Navigation

Covid-19: Wir sind für Sie da! Hilfreiche Informationen auf dem Weg zu Ihrem Treppenlift in Zeiten von Corona.

Sport mit Prothese

Heutzutage ist niemand, der eine Extremität durch eine Amputation verloren hat, gleich bewegungsunfähig oder immobil. Die moderne Medizin ermöglicht Ihnen dank hoch entwickelter Sportprothesen weiterhin aktiv zu sein und ein normales Leben zu führen. Die heutigen Prothesen können komplexe Bewegungen ausführen, die speziell an ihre Träger angepasst werden.

Wir verraten Ihnen, was Sie beim Sport mit einer Prothese beachten sollten.

Kostenloses Infopaket anfordern

Gratis Info Broschüren und Treppenlift Produktinformationen

Ja, ich wünsche das individuell zusammengestellte Infopaket und möchte hierfür eine kostenfreie telefonische Beratung.

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus
Bitte geben Sie ihren Vornamen an
Bitte geben Sie ihren Nachnamen an.
Bitte prüfen Sie das Format.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.

Bitte bestätigen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten! Gerne setzen wir uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Folgende Inhalte könnten interessant für Sie sein:

Lernen, mit der neuen Situation umzugehen

Wenn die Amputation noch nicht lange her ist, fällt es den Betroffenen selbstverständlich schwer, sich auf die neue Situation einzustellen. Neben der Unterstützung durch Ärzte, Physiotherapeuten und Orthopädietechniker sind entsprechende Selbsthilfegruppen eine gute Möglichkeit, sich in das neue Leben einzufinden. In Zeiten von Corona finden diese auch teilweise per Video-Chat statt.

Auch mit Prothese Sport treiben

Sie lernen mit all diesen Unterstützungsmöglichkeiten, Ihr Leben bestmöglich zu gestalten. Sportliche Aktivitäten sind dabei nicht verboten. Im Gegenteil, sie sind ein essenzieller Teil der Rehabilitation. Patienten lernen bereits in wenigen Tagen nach der Amputation, das Gleichgewicht auch in der veränderten Situation zu halten und mit einer Beinprothese Stück für Stück wieder laufen zu können. Nach entsprechender Eingewöhnung in den neuen Lebensstil können Sie ganz einfach Sport mit Ihrer Prothese treiben und meist sogar Ihre alten Sportarten weiterführen oder neue entdecken. Für ältere Menschen, die sich an eine veränderte Beweglichkeit und das Leben mit der Prothese gewöhnen müssen, besteht zudem ohne körperliche Aktivität ein oft höheres Risiko für Stürze oder Knochenbrüche.

Auch die heutigen Arm- oder Handprothesen sind High-Tech-Produkte, die eine weitestgehend natürliche Armbewegung ermöglichen. Je nach Produkt kann eine menschliche Hand heutzutage mit deren exakten Funktionen nachgebaut werden. Bei der Myo-Elektrischen-Armprothese wird die Bewegung sogar durch die Gedanken des Trägers gesteuert. Eine Armprothese kann also ebenfalls zum Sport genutzt werden, beispielsweise um Gewichte zu halten.

Training und Fitness dank Sportprothesen

Eine häufige Prothese-Form ist die Ober- oder Unterschenkelprothese. Die Prothesen sind auf den Grad er Alltagsbelastung und das Körpergewicht abgestimmt. Daher ist es wichtig, dass Sie mit dem Orthopädietechniker und den Ärzten abstimmen, ob die Alltagsprothese auch für die gewünschte sportliche Belastung geeignet ist.

Besonders passend für Menschen mit Prothese sind Sportarten mit fließenden Bewegungen, z.B. Nordic Walking. Es ist keine zu starke Belastung und durch die Verwendung der Stöcke wird zusätzlicher Halt gegeben. Für andere Sportarten, etwa mit höherer Intensität, gibt es spezielle Sportprothesen. Aber Achtung, in der Regel sind die Sportprothesen tatsächlich nur für eine einzige Sportart geeignet und sollten auch nur dafür verwendet werden.

Gehen Sie gerne laufen? Ein toller Sport, der die Kondition bis ins hohe Alter erhält. Sie müssen auch mit einer Beinprothese nicht auf Ihr Lauftraining verzichten, denn es existieren spezielle Prothesen für diesen Zweck. Auch für andere Outdoor-Aktivitäten wie Skifahren, Fahrradfahren oder Reiten gibt es verschiedene Prothesen. Wenn Sie, vor allem derzeit, lieber in der Wohnung trainieren, gibt es auch für Sportarten wie Yoga die passende Prothese. Um das Training mit einer Sportprothese noch effektiver zu machen, sollten Sie die Muskeln und Sehnen rund um die Prothese stärken. Dazu eignet sich ein gezieltes Krafttraining mit Gewichten. Die Gewichte sollten dabei so schwer sein, dass Sie acht bis zwölf Wiederholungen schaffen.

Die Krankenkasse übernimmt allerdings in der Regel nicht die Kosten für eine spezielle Sportprothese. In Einzelfällen gibt es jedoch einen Anspruch auf die Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Dann nämlich, wenn die Sportart als Behinderungsausgleich zählt.

Die richtige Pflege für Sportprothesen

Gerade wenn Sie eine oder mehrere Sportprothesen verwenden, wechseln Sie im Alltag zwischen diesen und der Alltagsprothese oft hin und her. Dementsprechend ist eine kontinuierliche Pflege des Beinstumpfes sehr wichtig. Durch die geeignete Reinigung und die Verwendung entsprechender Cremes werden Hautirritationen vermieden. Zusätzlich hilft das Tragen von Kompressionsstrümpfen dabei, den Stumpf zu schützen und zu schonen. Sie helfen ebenfalls, die Weichteile zu fixieren, verhindern Ödeme und können häufig auftretende Volumenschwankungen im Stumpf ausgleichen.

Neben der Pflege des Stumpfes ist auch die Pflege der Prothese wichtig. Diese sollte wöchentlich gereinigt und desinfiziert werden. Durch ein aktives Leben mit Prothese kann diese nach ein paar Jahren verschleißen. Daher ist es wichtig, dass die Prothese ein- bis zweimal im Jahr auf Funktion aller Prothesen-Bestandteile kontrolliert wird.

Sie sehen, auch mit einer Prothese ist Sport möglich und sinnvoll. Wichtig ist, dass Sie immer nach vorne schauen, die neuen Chancen ausloten und sich an den Sport unter neuen Bedingungen gewöhnen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrer Lieblingssportart, auch mit Prothese!

Rückruf anfordern

Rückruf

Infomaterial anfordern

Infomaterial

Termin vereinbaren

Termin