Skip Navigation

Covid-19: Wir sind für Sie da! Hilfreiche Informationen auf dem Weg zu Ihrem Treppenlift in Zeiten von Corona.

Videotelefonie für Senioren

Eine Anleitung um sich in der Ferne nah zu sein

Kennen Sie noch den Film E.T.? In dem Meisterwerk von Starregisseur Steven Spielberg sucht der putzige Außerirdische den Weg zurück zu seinen Eltern und möchte deshalb mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Seitdem ist die Aussage „nach Hause telefonieren“ zu einem geflügelten Wort und der Inbegriff für die Sehnsucht nach Nähe zur Verwandtschaft in der Ferne geworden.

Um solche Schicksale zu finden, müssen wir unseren Planeten überhaupt nicht verlassen. Gerade zu Zeiten des Coronavirus und einem bestehenden Kontaktverbot ist der Wunsch nach sozialen Kontakten bei uns allen sehr groß, so sicher auch bei Ihnen. Wir geben Ihnen eine Anleitung, wie Sie mit Hilfe neuer Technologien - auch als Senior - spielend leicht in Kontakt mit Ihrer Familie treten und sie dabei sogar sehen und hören können.

Die Familie digital besuchen

Seit der Produktion des Films E.T. im Jahr 1982 haben sich die technischen Errungenschaften unserer Gesellschaft drastisch verändert. Während wir uns im letzten Jahrtausend noch vornehmlich über Festnetz verabredet oder einfach direkt zu unseren Freunden zu Besuch gekommen sind, hat uns die Erfindung des Internets immer stärker zusammengeschweißt. Gerade jetzt, wo der Coronavirus präventive Maßnahmen von jedem einzelnen von uns abverlangt, sitze ich als Autor dieser Zeilen selbst zu Hause im Home Office und nutze die Möglichkeiten der Heimarbeit über das Internet.

Wie können wir uns also jetzt – insbesondere zu Familienfesten wie Ostern – behelfen um mit der Familie in Kontakt zu treten? In meiner Familie gibt es beispielsweise mehrere Menschen wie meine Großmutter, die der sogenannten Risikogruppe, also ältere und vorerkrankte Personen, zugehören. Darüber hinaus sitzt einer meiner Brüder auf Sri Lanka fest, der andere wohnt in Paris und darf aufgrund einer Coronainfektion im gleichen Haus selbiges nicht mehr verlassen.

Damit ist meine Familie sicher kein Einzelfall. Viele Familien haben nicht die Möglichkeit sich über die Feiertage zu besuchen, ohne Risiken einzugehen. Doch wir haben bereits eine Lösung gefunden, die alle Familienangehörige schützt und uns dennoch zusammenkommen lässt. Unser Zauberwort heißt: Videotelefonie.

Kostenloses Infopaket anfordern

Gratis Info Broschüren und Treppenlift Produktinformationen

Ja, ich wünsche das individuell zusammengestellte Infopaket und möchte hierfür eine kostenfreie telefonische Beratung.

Schritt 1 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus

Bitte geben Sie ihren Vornamen an
Bitte geben Sie ihren Nachnamen an.

*Pflichtfelder

Schritt 2 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus.

Bitte prüfen Sie das Format.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.

*Pflichtfelder

Bitte bestätigen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten! Wir werden uns schnellsmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Folgende Inhalte könnten interessant für Sie sein:

Was genau ist Videotelefonie?

Videotelefonie ist die Möglichkeit, kostenfrei und sicher mit Hilfe eines Geräts, das einen Bildschirm hat und Internetfähig ist, eine Verbindung über ein Programm aufzubauen, um mit gewünschten Personen in Kontakt zu treten. Dabei hören und sehen sich alle verbundenen Personen in Echtzeit. Diese Technologie wird VoIP (=Voice over IP) genannt. Jeder Nutzer eines PCs, Tablets oder Smartphones kann sich bei Anbietern wie z.B. Skype anmelden und einen Videoanruf starten. Es war noch nie einfacher die Einsamkeit zu besiegen.

Das benötigen Sie für die Videotelefonie

Um die Technik der Videotelefonie zu nutzen, benötigen Sie nicht viel. In den meisten Haushalten sind bereits alle Dinge vorhanden. Nutzen Sie diese Checkliste, um zu prüfen, ob Sie alles Nötige zur Hand haben.

  • Videofähiges Gerät: Hier haben Sie die Wahl. Da so gut wie alle Smartphones heutzutage Standardmäßig Frontkameras verbaut haben, bietet sich ein Smartphone zur Nutzung der Videotelefonie für Sie an. Dies gilt auch für Tablets. Sie können aber auch einen Personal Computer mit Webcam verwenden.
  • Internetverbindung: So gut wie jeder Haushalt verfügt heutzutage über Internet. Das videofähige Gerät muss entweder über ein LAN Kabel (auch Ethernetkabel genannt) oder WLAN (=Wireless Local Area Network) verbunden sein. Um Bilddaten in ausreichender Qualität versenden und empfangen zu können, wird eine Internetgeschwindigkeit von mindestens 3 Mbit/s empfohlen. Machen Sie sich darüber aber keine Sorgen, so gut wie jeder Internetanschluss deckt diese Anforderungen heutzutage ab.
  • Programm: Um die Videotelefonie starten zu können, benötigen Sie im letzten Schritt eines der vielen Programme. Einigen Sie sich in der Familie auf eine Anwendung und installieren Sie dieses auf Ihrem Gerät. Häufig genutzte Tools sind Whatsapp, Google Hangout, Facebook Messenger und FaceTime (nur Apple Produkte). Wir empfehlen Ihnen jedoch die Verwendung des Programms Skype, da dieses häufig schon auf den Geräten installiert ist und darüber hinaus als äußerst sicher gilt. Übrigens: Alle oben genannten Anwendungen sind kostenfrei in der Nutzung für Videotelefonie über das Internet. Kosten fallen nur an, wenn Sie keine Internet-Flatrate besitzen oder bei Skype Personen außerhalb des Skypenetzwerkes anrufen möchten. Aber keine Sorge, hier gibt es keine Abofallen, Sie müssten sich anfänglich mit den Kosten einverstanden erklären und Ihre Zahlungsdaten eintragen, wovon wir Ihnen aber abraten.

Videotelefonie nutzen – Leicht verständliche Anleitungen

Für technikinteressierte Menschen mögen die obigen Ausführungen einfach klingen. Doch gerade für Sie als Senioren, die nicht mit diesen neuen Technologien aufgewachsen sind, könnte die Einrichtung der Videotelefonie kompliziert klingen. Wir können Sie beruhigen: Es ist einfacher, als es im ersten Moment vielleicht klingen mag.

Unser erster Tipp: Lassen Sie sich von jüngeren Familienmitgliedern helfen. Die Einrichtung der Videotelefonie ist eine gute Gelegenheit, um die Kinder oder Enkelkinder zu kontaktieren. Wir sind davon überzeugt, dass Ihnen Ihre Liebsten mit Freude bei der Einrichtung helfen werden. Verzichten Sie in der aktuellen Situation dabei auf einen persönlichen Besuch und lassen Sie sich stattdessen lieber über das normale Telefon bei der Installation beraten. Umso schöner ist es, wenn Sie sich nach erfolgreicher Einrichtung nicht nur hören, sondern auch sehen können.

Darüber hinaus gibt es leicht verständliche Anleitungen zur Einrichtung der Videotelefonie im Internet. Eine sicherere und zuverlässige Quelle hierfür ist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz: BSI). Auf Ihrer Webseite können Sie sich die Schritt-für-Schritt Anleitungen zu Diensten wie WhatsApp, Facebook Messenger, Skype, Facetime oder Google Duo bequem herunterladen und durchführen. Hier gelangen Sie zur Übersicht der Anleitungen.

Anleitungen zur Videotelefonie für verschiedene Dienste

Alternativ gibt es auch einige interessante Videoanleitungen auf Plattformen wie YouTube, die mit anschaulichem Bildmaterial die Installation und Einrichtung der Programme erklären. Wir haben Ihnen hier drei Links zu nützlichen Anleitungen auf Deutsch hinterlegt.

Telefonieren mit Skype

Facetime einrichten

Whatsapp Telefonie I Videoanrufe über Whatsapp machen

Wie sicher ist Videotelefonie?

Die Verwendung von Videotelefonie ist nicht gefährlicher als die Nutzung eines gewöhnlichen Telefons. Bei allen über Videotelefonie getätigte Anrufe kommen Verschlüsselungsalgorithmen zur Verwendung, bei vielen werden die Daten zusätzlich über eine sogenannte End-to-end Verschlüsselung gesichert.

Videotelefonie für Fortgeschrittene

Sie haben sich mit dem Thema Videotelefonie bereits etwas angefreundet und möchten den Funktionsumfang weiter ausbauen? Kein Problem, hier haben wir noch ein paar zusätzliche Tipps für Sie.

1. Sie möchten mit der ganzen Familie sprechen, aber die Verwandtschaft befindet sich an mehr als zwei Orten. Kein Problem, über viele Programme zur Videotelefonie lassen sich Konferenzschaltungen verwenden. So können sich alle Personen gleichzeitig hier und sehen.

2. Das Teilen von Daten wie Bildern des letzten Urlaubes ist ebenfalls möglich. Sie können die Bilder sogar versenden, während Sie miteinander sprechen.

3. Wenn der Computer Probleme macht: Anstelle Ihrer Videokamera können Sie auch direkt Ihren Bildschirm mit allen Teilnehmern teilen und sogar die Steuerung übergeben. So können Probleme mit dem eigenen Computer per Fernwartung von den Verwandten direkt gelöst werden.

4. Der Umfang der gängigen Programme reicht Ihnen nicht aus und Sie möchten sich näher mit dem Thema Videotelefonie auseinandersetzen? Unter Profis sind zwei kostenfreie Programme sehr beliebt, mit denen Sie Ihren ganz eigenen Server haben. Stellen Sie sich eine Empfangshalle in einer noblen Villa vor. Diese Empfangshalle können alle eingeladenen Personen jederzeit besuchen. Mit Ihrer Erlaubnis geleiten Sie sie zu den von Ihnen erstellten Räumen weiter. Diese Räume existieren jederzeit und benötigen kein aktives Telefonat. So kann jedes Familienmitglied jederzeit in den Räumen vorbeischauen und sich auf eine spontane Unterhaltung treffen. Die Anwendungen hierfür finden Sie hier

Discord

Teamspeak

Hinweis: Kenntnisse in der englischen Sprache sind Voraussetzung.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim nach Hause telefonieren.

nach oben