Skip Navigation

Covid-19: Wir sind für Sie da! Hilfreiche Informationen auf dem Weg zu Ihrem Treppenlift in Zeiten von Corona.

Verhinderung der Einsamkeit älterer Menschen in Quarantäne

Kontakt zu älteren Mitmenschen in Corona-Zeiten
Einsamkeit muss nicht auf den ersten Blick direkt sichtbar sein - schauen Sie genau hin.

Wie können Sie einsamen älteren Menschen in Quarantäne helfen?

Viele Senioren in Deutschland fühlen sich einsam. Einsamkeit bei älteren Menschen ist demnach ein großes Problem. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, waren die Pflegeheime lange Zeit für Besuche geschlossen und öffnen nun erst langsam wieder in den unterschiedlichen Bundesländern. Trotzdem wird immer noch empfohlen, die Großeltern lieber nicht zu besuchen, da ältere Menschen gefährdet sind. Lange Zeit hieß es also "#WirBleibenZuhause". Dies bringt natürlich mit sich, dass viele ältere Menschen allein zu Hause oder in einem Pflegeheim sind und weniger Kontakt zu ihren Kindern und Enkeln haben. Möchten Sie wissen, wie Sie sie unterstützen können? Dann lesen Sie weiter.

Oma und Opa lernen Skype

In dieser schwierigen Zeit der Kontaktbeschränkungen ist es äußerst wichtig, mit älteren und schutzbedürftigen Menschen in Kontakt zu bleiben. Es ist einerseits möglich, sich gegenseitig anzurufen, aber zum Glück gibt es darüber hinaus auch digitale Möglichkeiten! Pflegeheime ergreifen teilweise die Initiative und bringen ihren Bewohnern Skype bei, um den Kontakt zu ihrer Familie aufrechtzuerhalten. Es gibt noch weitere Ideen, um ältere Menschen miteinander in Kontakt zu bringen und Hilfe bei der Nutzung des Computers zuhause bereitzustellen. Mehr dazu finden Sie in unserem Artikel über die Video-Telefonie. Seien Sie kreativ und setzten Sie die heutigen Kommunikationsmittel ein, um mit Ihren Eltern und Großeltern sicher zu kommunizieren.

Schreiben Sie einen Brief oder senden Sie eine Karte

Es gibt weitere Möglichkeiten, um in Kontakt zu bleiben. Gerade ältere Menschen stammen aus der Zeit der Briefe und Karten. Deshalb erhalten sie immer noch gerne Post. Ein Experiment des belgischen Anbieters Bpost beweist, dass das Versenden von Karten und Briefen immer noch sehr beliebt ist. Bpost gab den Bürgern 10 kostenlose Postkarten, damit sie diese an Personen senden konnten, die sie mögen, aber derzeit nicht besuchen können. Unter dem Motto: „Auch wenn die Botschaft darin besteht, Abstand zu halten, hilft Ihnen bpost, anderen näherzukommen“, war diese Aktion ein großer Erfolg. Überraschen Sie einen Bewohner eines Erholungsheims oder Ihre eigenen Eltern mit einem selbstgeschriebenen Brief. Den können Sie ganz einfach über die Deutsche Post versenden. Erzählen Sie ihnen von gewöhnlichen Dingen, Familienmomenten oder ermutigenden Worten, um sie zu unterstützen. Wir wetten, Ihre Angehörigen werden sich freuen!

Kostenloses Infopaket anfordern

Gratis Info Broschüren und Treppenlift Produktinformationen

Ja, ich wünsche das individuell zusammengestellte Infopaket und möchte hierfür eine kostenfreie telefonische Beratung.

Schritt 1 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus

Bitte geben Sie ihren Vornamen an
Bitte geben Sie ihren Nachnamen an.

*Pflichtfelder

Schritt 2 von 2
Ihre Angaben

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus.

Bitte prüfen Sie das Format.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.

*Pflichtfelder

Bitte bestätigen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten! Wir werden uns schnellsmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Folgende Inhalte könnten interessant für Sie sein:

Überraschen Sie Ihre Eltern oder Großeltern

Aufgrund der weitreichenden Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus waren lange Zeit fast alle Geschäfte geschlossen. Nur Geschäfte, die Lebensmittel, Zeitungsläden oder Apotheker verkaufen, dürften geöffnet bleiben. Infolgedessen waren viele Geschäfte gezwungen, kreativ mit der Situation umzugehen. Blumengeschäfte haben Ihre online Lieferungen ausgebaut oder jetzt erst richtig aufgenommen und liefern Blumen zu Ihnen nach Hause. Stellen Sie Ihre Großeltern mit einem Blumenstrauß oder mit einer lustigen und positiven Botschaft ins Rampenlicht. Sie verschönern nicht nur Ihren Tag, sondern unterstützen auch einen lokalen Händler.

Kurz gesagt, es gibt viele Möglichkeiten, einsame ältere Menschen in Quarantäne zu unterstützen und zu erfreuen. Solidarität kommt von allen Seiten. Zum Beispiel winken Menschen am Fenster, Kinder aus Kindergärten schicken selbstgemachte Zeichnungen und einige Bäcker liefern sogar nach Hause. In Zeiten der Corona sind auch wir von thyssenkrupp Home Solutions kreativ geworden und haben nach Lösungen zu suchen, um auf Distanz in Kontakt mit unseren Kunden und Interessenten zu bleiben. Wir bieten seit ein paar Monaten unsere sichere, telefonische Beratung an. So tragen auch wir dazu bei, Sie und andere bestmöglich zu schützen.

nach oben