Behindertengerechtes Auto – Für Mobilität im Alter oder bei körperlichen Behinderungen

Behindertengerechtes Auto

Individuelle Mobilität ist ein Menschenrecht!

Autos erleichtern den Alltag von uns Menschen erheblich und bedeuten ein großes Stück Lebensqualität . Sie geben uns die Möglichkeit flexibler und unabhängiger zu sein und tragen darüber hinaus einen wichtigen Teil zu unserem Freiheitsempfinden bei. Autos erlauben uns individuelle Mobilität und, egal ob altersbedingte oder körperliche Einschränkung, wir alle wollen unsere individuelle Mobilität aufrechterhalten.

Allerdings sind herkömmliche Fahrzeuge nicht behinderten- und seniorengerecht eingerichtet und ausgestattet. Auch der Transport mit öffentlichen Verkehrsmitteln stellt für Menschen mit Bewegungseinschränkungen durchaus Schwierigkeiten dar. Und genau das macht die Herstellung behindertengerechter Autos umso wichtiger.

Der Automarkt von behindertengerechten Autos steigt und hat sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren enorm entwickelt. Denn so können Menschen im höheren Alter oder mit körperlichen Behinderungen ein einfaches und unbeschwertes Leben führen.

Individueller Anspruch an das behindertengerechte Auto

Manchmal können schon kleine Veränderungen wie beispielsweise zusätzliche Haltegriffe die Bedienung des Autos erleichtern. Es kommt jedoch darauf an, dass das behindertengerechte Auto an Ihre körperliche Situation angepasst ist. Denn abhängig von der Art und dem Grad Ihrer körperlichen Einschränkung, müssen verschiedene Umbauten unternommen werden. Jemand, der beispielsweise auf einen Rollstuhl angewiesen ist, braucht eine andere Ausstattung als jemand, der aufgrund seines höheren Alters beim Gehen eingeschränkt ist. Das Fahrzeug wird also immer individuell auf den Fahrer abgestimmt.

Tipps für den behindertengerechten Fahrzeugumbau

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit das bereits vorhandene Auto umzubauen und behindertengerecht zu gestalten. So können Sie weiterhin Ihr geliebtes Fahrzeug verwenden und müssen kein Neues kaufen. Dafür müssen Sie jedoch vorab mit dem zuständigen Fachmann absprechen, ob sich Ihr Auto für einen behindertengerechten Umbau eignet. Dafür sind die entsprechenden Fachbetriebe zuständig, die sich auf den Bau von Fahr-, Bedienungs- und Einstiegshilfen spezialisiert haben. Davon abgesehen, bieten auch einige Fachwerkstätten Umrüstungen an.

Damit Sie den richtigen Fachbetrieb oder die richtige Fachwerkstatt für den Umbau Ihres Autos auswählen, haben wir Ihnen folgende Punkte zusammengestellt, die Sie als Auswahlkriterien für den entsprechenden Spezialisten verwenden können:

  • Es ist ratsam sich einen Spezialisten zu suchen, der bereits Erfahrung mit Autoumrüstungen hat. Daher ist es zu empfehlen Betriebe auszuschließen, die bisher noch keine oder nur wenig Erfahrung mit dem Umbau von behindertengerechten Autos haben.
  • Das wahrscheinlich wichtigste Auswahlkriterium sind die Hilfemaßnahmen, die für Senioren und körperlich Behinderte angeboten werden, denn der Fachbetrieb oder die Fachwerkstatt muss die für Sie geeigneten Hilfemaßnahmen anbieten.
  • Es ist auch wichtig, dass man Ihnen die Möglichkeit gibt ein behindertengerechtes Auto – sofern vorhanden – oder zumindest die einzelnen Teile auszuprobieren, die in Ihr Auto eingebaut werden sollen.
  • Außerdem ist es entscheidend, dass Sie sich ausreichend beraten fühlen und ein gutes Gefühl von Ihrem Berater vermittelt kriegen. Denn schließlich sollten Sie das Gefühl haben, dass Ihr Auto in guten Händen ist.

Behindertengerechtes Autos: Förderungsmöglichkeiten

Die Kosten für den Umbau oder den Kauf eines behindertengerechten Autos fallen in der Regel immer unterschiedlich aus. Die Kosten können jedoch sehr hoch sein. Aus diesem Grund kann sich leider nicht jeder Bedürftige den Erwerb eines behindertengerechten Autos oder den Umbau in ein solches leisten. Seien Sie jedoch nicht besorgt, denn es gibt diverse Möglichkeiten, wie Sie an dieser Stelle finanzielle Unterstützung erhalten können.

Zum einen vergeben Autohändler beim Kauf eines behindertengerechten Neuwagens Rabatte, die einen Preisnachlass von bis zu 36 % enthalten können. Zum anderen gibt es auch die Kraftfahrzeughilfe-Verordnung (KfzHV), die alle Regelungen für Leistungen zum Kauf oder Umbau eines Fahrzeuges umfasst. Berufstätige haben laut Verordnung den Anspruch auf einen Zuschuss für den Kauf eines Neuwagens oder den Umbau ihres eigenen Autos. Die Förderungssumme wird in Abhängigkeit vom Grad der körperlichen Einschränkung und der individuellen finanziellen Situation berechnet und vergeben. Bei Menschen, die trotz körperlicher Einschränkungen schon mindestens 15 Jahre berufstätig sind, hilft die Rentenversicherung. Daneben können die Unfallversicherung und die Kriegsfürsorgestelle – abhängig von den körperlichen Bedingungen des Betroffenen – finanzielle Unterstützung geben.

Zudem übernimmt seit dem Jahr 2018 die Eingliederungshilfe die Kosten für den Umbau des Autos oder gibt einen Zuschuss zum Kauf eines Neuwagens. Um die Förderung der Eingliederungshilfe zu erhalten, müssen Sie als erwerbsunfähig gelten und der öffentliche Verkehrsdienst muss unzumutbar für Sie sein. Ansonsten gibt es diverse Stiftungen, die Sie unterstützen können. Eine weitere finanzielle Unterstützung ist eine Ermäßigung oder sogar vollständige Befreiung der Kraftfahrzeugsteuern .

Nur auf die bedürftige Person zugelassen

Das behindertengerechte Fahrzeug muss immer über den Namen der Person angemeldet sein, die auch an der körperlichen Einschränkung leidet. Ist diese Person aufgrund ihrer körperlichen Einschränkungen nicht mehr dazu in der Lage das Fahrzeug, trotz der behindertengerechten Unterstützung, zu fahren, dürfen Familienangehörige, Assistenten und weitere Zuständige das Fahrzeug fahren. Dennoch muss das behindertengerechte Auto über den Namen der körperlich eingeschränkten Person angemeldet sein.

Eine gute Alternative

Eine gute und günstige Alternative ist es, ein behindertengerechtes Auto in einem gebrauchten Zustand zu erwerben. Hierbei müssen Sie dann darauf achten, dass die vorhandenen Hilfen im Gebrauchtwagen auch für Sie geeignet sind. Wenn Sie das Fahrzeug nur für einen bestimmten Zeitraum benötigen, können Sie sogar ein behindertengerechtes Auto mieten.

Wenn Sie nicht in der Lage sind ein Auto zu fahren und der öffentliche Verkehrsdienst nicht für Sie infrage kommt, bietet sich der Behindertenfahrdienst an. Dieser Fahrdienst fährt Sie an Ihren Zielort; sei es der Arzt oder der Supermarkt. So können Sie auch ohne den Erwerb eines behindertengerechten Autos weitgehend selbstständig Ihren Alltag bewältigen.

Wo kann man Fahrdienste für Menschen mit Behinderung finden?

Wohlfahrtsverbände bieten oft Fahrdienste an, so zum Beispiel die Caritas, das Deutsche Rote Kreuz oder die Arbeiterwohlfahrt (AWO). Auch Städte, Gemeinden und private Anbieter haben Fahrdienste.