Ordnung schaffen nach Plan

7 Tipps, mit denen das Ausmisten gelingt

Seniorennotruf - Sicherheit im Alter

„Ich kann mich davon nicht trennen!“ – eine typische Aussage beim Ordnung schaffen, die wir alle kennen. Warum hängen wir an vielem Überflüssigen? Es liegt am emotionalen Wert, den die vermeintlichen „Platzräuber“ für uns haben. Entrümpeln bedeutet mehr als nur in Räumen aufzuräumen: Unnützes auszusortieren, befreit uns. Und nicht nur das: Wir finden beispielsweise auch unsere Haustürschlüssel, Brillen oder Geldbörsen schneller. Lesen Sie unsere hilfreichen Tipps und werden Sie zu erfolgreichen Ordnungsschaffenden!

Die 7 Tipps, um Ordnung schaffen zu können

Nehmen Sie sich auch oft nach der letzten „Entrümpelungs-Aktion“ vor, in Zukunft weniger Sachen anzusammeln und das kleine oder große Chaos erst gar nicht entstehen zu lassen? Kennen wir. Deswegen möchten wir Ihnen sieben Tipps zum Ausmisten für zuhause bieten, mit denen sich Ordnung nicht nur besser, sondern langfristiger halten lässt.

2. Mit kleinen Schritten beginnen

Entrümpeln ist befreiend, aber auch ein wenig anstrengend. Deshalb sollte man sich nicht zu viel auf einmal vornehmen. Schubladen werden beispielsweise gerne genutzt, um schnell, aber leider meist nur kurzfristig Ordnung zu schaffen. Wie viele Kugelschreiber liegen in Ihrer Schublade? Zehn? Zwanzig? Und wie viele funktionieren noch? Eben. Es muss nicht gleich mit den großen „Problemzonen“ begonnen und sich zu viel auf einmal vorgenommen werden. Vermeiden Sie Stress und fangen Sie klein an, um den Einstieg leicht zu gestalten und mit wenig Aufwand ein Erfolgserlebnis zu bekommen.